Zusatzleistungen & Infos

Extras

  • Spezielle Rhagaden-Behandlung ab 10,00 Euro
  • Fußpeeling  5,00 Euro
  • Fußmaske  5,00 Euro
  • Fuß- und Beinpeeling (ab Knie) 9,50 Euro
  • Kleine Fußmassage (15 Min.)  9,50 Euro
  • Kinder-Fußpflege (bis 12 Jahre)  18,00 Euro
  • Lacken der Nägel  7,00 Euro
  • French-Lack 10,00 Euro
  • Farbliche Akzente setzen  ab 2,00 Euro     
  • Setzen von Strass-Steinen  ab 2,50 Euro
  • Permanent Farbgel  30,00 Euro
  • Permanent French Gel  35,00 Euro
  • Auffrischen Permanentgel  25,00 Euro
  • Abtragung von French Permanent  5,00 Euro

Gutscheine

Selbstverständlich erhalten Sie auch Gutscheine, die Sie individuell zusammenstellen können.

Pflegetipps

Bürstenmassage
Mit einer morgendlichen Bürstenmassage wird die Durchblutung der Füße angeregt. Die Blutzirkulation wird aktiviert und der Kreislauf  in Schwung gebracht.

Barfuß gehen
Die wenigsten Menschen sind es heute noch gewohnt barfuß zu laufen. Ändern Sie das, wann immer es möglich ist und  gönnen Sie Ihren Füßen ein wenig „Bewegungsfreiheit“.  Besonders schön ist barfuß laufen auf einer Wiese oder weichen Waldböden. Die Füße können weich federn und die Gelenke werden  geschont. Fördern Sie Ihre Fußmuskulatur durch Fußgymnastik.
Bücherempfehlung:
„Gut zu Fuß ein Leben lang“ von Dr. med. Christian Larsen, ISBN: 978-3-442-17217-7 und
„Gesunde Füße“ von Dr. med. Christian Larsen / Bea Miescher, ISBN: 978-3-8304-3304-0

Die Füße eincremen
Denken Sie einfach öfter an Ihre Füße – Wer sich an den  Füßen wohlfühlt, wird merken, dass sich dieses Wohlgefühl über den ganzen Körper ausbreitet. Pflegen Sie Ihre Füße mit speziellen Cremes.

Fußbad
Nehmen Sie sich hin und wieder Zeit und Ruhe für ein Fußbad. Anregend wirken Extrakte wie Lemonengras,  Fichtennadel, Pfefferminz oder Zitrone. Beruhigend wirken Melisse, Kamille oder auch Lavendel.
Bei schwitzenden Füßen achten Sie auf gutes Schuhwerk sowie auf das Tragen von Baumwollstrümpfen.
Die Zehenzwischenräumen sollten stets gut abgetrocknet werden. Wechseln Sie täglich Ihre Strümpfe und waschen Sie diese bei 60 Grad.

Kalte Füße
Mit kalt-warm Wechselbädern lässt sich die Durchblutung  Ihrer Füße optimal anregen.
Ebenfalls geeignet sind spezielle Bewegungsübungen und Massagetechniken.

Pflege für Diabetiker
Betrachten Sie Ihre Füße täglich genau, auch zwischen den Zehen. Waschen Sie Ihre Füße täglich mit rückfettenden Präparaten. Achten Sie hierbei auf die Wassertemperatur von höchstens 37 Grad.
Bitte verwenden Sie hierbei einen Thermometer.
Nach dem Fußbad sollten Sie Ihre Füße schonend abtrocknen, besonders die Zehenzwischenräume. Vermeiden Sie trockene rissige Haut durch tägliches Eincremen der Füße. Laufen Sie nicht  barfuß oder
nur mit Strümpfen. Es besteht sehr leicht eine Verletzungsgefahr, die unbemerkt bleiben kann. Besser sind bequeme, gut passende Schuhe.

Kalte Füße niemals  künstlich erwärmen z. B. durch Heizung, Wärmekissen etc. Hierbei könnte durch Empfindungsstörungen aufgrund der diabetischen Erkrankung eine unbemerkte Verbrennung der Haut stattfinden.
Ihre Strümpfe sollten keine drückenden Nähte oder Falten haben. Hierbei könnten unbemerkt  Druckstellen entstehen. Überprüfen Sie Ihre Schuhe vor dem Anziehen auf  Fremdkörper im Schuh (Steinchen etc.).
Bitte schneiden Sie Ihre Fußnägel nicht selbst. Hohe Zuckerwerte können bei Verletzungen die Wundheilung stören.
Sollten Sie eine noch so kleine Verletzung feststellen, lassen Sie diese bitte von Ihrem Arzt überprüfen.